Gemeinde Issigau Gemeinde Issigau Gemeinde Issigau

Das Tor zum Frankenwald

Ein herzliches "Grüß Gott" vom Golddorf Issigau in der Oberfränkischen Genußregion dem Tor zum Frankenwald

Zwischen den sanft geschwungenen Hügelketten des Frankenwaldes und umgeben von den romantischen Tälern der Saale und der Selbitz liegt idyllisch die Landgemeinde Issigau mit ihren 1000 Einwohnern. Dazu gehören die Ortsteile Reitzenstein, Kemlas, Eichenstein, Griesbach, Wolfstein, Heinrichsdorf, Preußenbühl, Kupferbühl, Neuenmühle, Saarhaus, Sinterrasen, Unterwolfstein und Untereichenstein. Zu erreichen sind wir über die Autobahn A9 Abfahrt Berg und per Bahn über die Bahnhöfe Bad Steben und Blankenstein sowie der Haltestelle Höllental.

Erstmals wurde Issigau 1398 urkundlich erwähnt. Heute ist es eine mehrmals prämierte Wohngemeinde mit etwas Industrie, einigen Handwerksbetrieben, Geschäften und interessanten Gaststätten. Besonders sehenswert sind die Dorfkirche mit einer der schönsten Kassettendecke im Renaissancestil und den herrlichen kunstgeschichtlichen Deckengemälden, das aus dem 16. Jahrhundert stammende Schloss in Reitzenstein, das idyllisch gelegene Schloss in Issigau mit Campingplatz und Schlossstuben sowie der Wiedeturm mit herrlichem Rundblick über das reizvolle Selbitztal und Saaletal.

Unerschöpflich sind die Wandermöglichkeiten durch das wildromantische Höllental mit seinen Naturlehrpfaden, zum Hirschsprung, König David, Wiedeturm, Blankeneck, Hermannsruh, Teufelsbach und Wolfersbach sowie der Ausgangspunkt vom Deutschen Wanderdrehkreuz im Frankenwald mit den bekannten Wanderwegen, den Rennsteig und den Frankenweg, Fränkischer Gebirgsweg, Blauen Kammweg und Frankensteig. Campingplatz, Ferienwohnungen, gepflegte Gaststätten und Privatquartiere halten sich zur Einkehr bereit. Reiterhof, Sporthalle, Kegelbahn, Angeln, Fahrradverleih und gespurte Langlaufloipen sorgen für sportliche Aktivitäten.