Gemeinde Issigau Gemeinde Issigau Gemeinde Issigau

Das Tor zum Frankenwald

Das Issigauer Dorfleitbild


Die Gemeinde Issigau liegt mit ihren 3 Hauptorten Issigau, Reitzenstein und Kemlas und 12 Weilern am Ostrand des Frankenwaldes und bezeichnet sich selbst als „Das Tor zum Frankenwald".
Durch ihre landschaftlich schöne Lage und ihre innerörtlich zentral gelegene, gut ausgebildete Infrastruktur präsentiert sich die Gemeinde Issigau als attraktive, ländliche Wohngemeinde.
Das Leitbild gibt den heutigen und zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern von Issigau sowie Menschen aus den Nachbargemeinden und von fern ein Bild vom „Geist“ unseres Dorfes. Es zeigt auf, wie wir unser Dorf zukunftsfähig und liebenswert gestalten wollen. Es dient den Verantwortlichen als Rahmen und Richtlinie. Die Issigauer wissen, wie die zukünftige Entwicklung aussehen soll und wie sie diese Ziele erreichen wollen. Das Leitbild wird einer regelmäßigen Überprüfung unterzogen.

Das Dorf
Wir sind stolz auf unsere Eigenständigkeit und möchten diese erhalten. Unsere unverwechselbare kulturelle Identität soll auch in Zukunft bestehen. Unser Dorf soll lebens- und liebenswert bleiben und entwickelt werden.
Wir möchten unser Dorf auch im demographischen Wandel zukunftsfähig gestalten. Hierzu ist es unser Bestreben, junge Menschen im Dorf zu halten und Neubürger, vor allem junge Familien, hinzu zu gewinnen.
Wir möchten den Baubestand sichern, erhalten und einer neuen Verwendung zuführen. Wir möchten erreichen, dass für Neubauten die dorftypischen Architekturelemente verwendet werden, damit das Dorfbild erhalten bleibt. Altbauten sollen ebenfalls in diesem Sinne unter Nutzung von Naturbauelementen wie Schiefer und Holz renoviert werden.
Unser Dorf soll eine nachhaltige Entwicklung mit der Nutzung alternativer Energien erleben sowie ökologische Anforderungen wahren.
Wir schätzen unser Dorf und wollen es erhalten. Die Bewohner sollen zur naturnahen Gartengestaltung und Nutzung heimischer Pflanzen motiviert werden. Die öffentlichen Flächen sollen hier als Vorbild dienen.

Soziales Engagement
Wir wollen, dass unsere älteren Mitbürger nicht vereinsamen und Unterstützung durch die Dorfgemeinschaft erhalten.
Das Zusammenleben mit Bürgern mit Handicap ist selbstverständlich. Hierzu soll die Barrierefreiheit im Dorf weiter verbessert werden.
Wir möchten unsere Kirche mit Pfarrer erhalten. Die Kirche soll offen sein und einen Ort der inneren Einkehr bieten.
Unsere Vereine stehen für ein gutes Zusammenleben und bieten für Jung und Alt ein attraktives Freizeitangebot.
Unser Dorffest soll erhalten bleiben, der Erlös soll weiter zur Unterstützung gemeinnütziger Projekte dienen.

Wirtschaftliche Entwicklung
Wir wollen neue Wege zu einer wirtschaftlichen Entwicklung finden und unsere Potentiale aus geographischer Lage, natürlichen Ressourcen und dem heimischen Mittelstand sinnvoll nutzen. Dazu soll das bereits flächendeckend vorhandene Hochgeschwindigkeitsdatennetz in Teilbereichen mit Glasfaser ins Haus ergänzt werden.
Hierzu zählt auch die touristische Entwicklung. Im Rahmen der Ferienregion Selbitztal/Döbraberg und des Naturparkes Frankenwald soll die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden fortgeführt und gestärkt werden.
Insbesondere soll die sehr gute Nahversorgung erhalten und gegebenenfalls ausgebaut werden.

Landwirtschaft und Landschaft
Wir wollen eine kleingliedrige landwirtschaftliche Struktur in unseren Fluren erhalten. Insbesondere Feldraine und Feldgehölze sollen erhalten bleiben.
Wir begrüßen eine Entwicklung zur ökologischen Landwirtschaft und wollen durch entsprechende Schaffung von Direktvermarktungsmöglichkeiten die Entwicklung fördern.
Unsere Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete sollen erhalten und gefördert werden.

Leitziel

„Mitdenken, mitreden, mitgestalten – Wir für unser Dorf!"